Ich ziehe um

Ein Umzug ist ein grosser Schritt und der Beginn eines neuen Abenteuers. Es lohnt sich also, optimale Bedingungen für einen reibungslosen Ablauf zu schaffen. Auch dazu hat die Vaudoise ein paar Tipps:
Logement - Constructionet rénovation
Ich lasse die Arbeit von Profis machen
Sie wollen sich das Leben vereinfachen, und das mit gutem Grund! Wenn Sie Profis engagieren, sparen Sie Zeit und Nerven. Beachten Sie folgende Hinweise: Wählen Sie das Datum des Umzugs sorgfältig aus, sofern möglich. Zwischen Mai und September ist die Nachfrage grösser und die Preise der Zügelunternehmen können um 30 bis 40 % steigen. Entscheiden Sie sich für das Angebot, das Ihren Erwartungen und Ihrem Budget am besten entspricht. Die Preise hängen stark von der verlangten Dienstleistung ab.
Benötigen Sie nur einen einfachen Transport? Oder eine vollständige Durchführung des Umzugs inklusive Packen der Kartons und Montieren der Möbel? Vergleichen Sie Tarife und Angebote der Dienstleister und profitieren Sie vom Wettbewerb. Bestätigen Sie zwei Wochen im Voraus nochmals Datum und Uhrzeit Ihres Umzugs.
Ich spanne (alle) meine Freunde ein
Diese Option ist bedeutend günstiger als ein Zügelunternehmen, erfordert allerdings viel Fingerspitzengefühl, um genügend Helfer zu finden. Denken Sie daran, Ihre Freunde früh genug anzufragen, damit sich diese den Termin reservieren können. Für Ihre Freunde ist normalerweise ein Samstag besser, hingegen ist die Fahrzeugmiete während der Woche oft günstiger als am Wochenende. Bevor Sie das Fahrzeug buchen, bestimmen Sie den Platzbedarf Ihrer Möbel und Ihrer Sachen sowie die ungefähre Anzahl der Kartons. Zahlreiche Websites können Ihnen bei diesem Schritt behilflich sein (z. B. Homegate).
Messen Sie Ihre Möbel aus, um sicherzugehen, dass diese in Ihre neue Wohnung passen. Und machen Sie eine Checkliste mit allen Aufgaben, die bis zum Umzug noch zu erledigen sind. Seien Sie sich überdies bewusst, dass Ihre Freunde vielleicht ungeschickt sind …
Ich bereite mich so früh wie möglich vor
Das rechtzeitige Packen der Kartons ist der Schlüssel zum Erfolg Ihres Umzugs. Deshalb empfehlen wir Ihnen, mit allem anzufangen, was Sie nicht täglich benutzen (Keller, Estrich, Garten, Saisonbekleidung usw.). Anschliessend packen Sie Bilder, Bücher und DVD ein. Sie können problemlos ein paar Tage darauf verzichten! Schliesslich packen Sie nach und nach Ihre restlichen Sachen zusammen, wobei Sie Dinge, die Sie bis zum Umzug noch brauchen (ein paar Teller, Pfannen, Werkzeugkasten ...), beiseite legen.
Beachten Sie beim Packen der Kartons folgende goldene Regeln: Überladen Sie die Kartons nicht, verschliessen Sie sie gut, nummerieren Sie sie und notieren Sie auf den Kartons, was drin ist und in welches Zimmer sie kommen. Ein Umzug ist übrigens ein idealer Zeitpunkt, um alle Sachen durchzusehen und wegzuwerfen, was man nicht mehr braucht.
Ich regle alles Administrative
Wenn der Umzug näher rückt, müssen Sie noch ein paar administrative Schritte unternehmen. Informieren Sie Ihren Strom-, Gas- und Wasserlieferanten und den Internet- und Telefonanbieter. Melden Sie die Adressänderung der Bank, dem Arbeitgeber usw. Erteilen Sie der Post einen Nachsendeauftrag, damit die Post an Ihre neue Adresse geliefert wird. Sobald Sie die Wohnung definitiv verlassen, lesen Sie den Zählerstand von Strom, Gas und Wasser ab. Ausserdem müssen Sie Ihren Umzug bei der neuen und bei der alten Wohngemeinde melden. Was Ihr Fahrzeug betrifft, so müssen Sie das Strassenverkehrsamt informieren.
Wenn Sie in einen anderen Kanton ziehen, muss auch die Immatrikulation geändert werden. Zu guter Letzt müssen Sie Ihren Sektionschef informieren, falls Sie in der Armee oder im Zivilschutz Dienst leisten. Jetzt ist alles in bester Ordnung. Oder sagen wir: fast alles. Vergessen Sie nicht, mit Ihrer Versicherung zu sprechen, denn die obligatorischen Deckungen, vor allem für Feuer, können sich von einem Kanton zum anderen unterscheiden.
Ich manage den Tag X
Endlich ist es soweit! Ihr heutiger Auftrag ist es, zu organisieren, zu leiten und zu kontrollieren. Fangen Sie damit an, den Zügelwagen auf logische Weise zu beladen. Nutzen Sie den Raum optimal, indem Sie schwere oder sperrige Möbel auf den Boden der Ladefläche stellen, und zwar vorwiegend ganz vorne oder auf den Seiten des Fahrzeugs. Stapeln Sie anschliessend die leichteren Sachen darauf und binden Sie alles gut fest. Vorsicht bei der Ankunft am neuen Wohnort: Was sich während des Transports bewegen konnte, fällt beim Öffnen der Türen vielleicht herunter.
Nun müssen Sie nur noch den Wagen ausladen und die Möbel in die richtigen Zimmer stellen. Idealerweise bauen Sie bereits die ersten Schränke zusammen, damit diese wieder befüllt werden können. Für Ihren Umzug haben Sie normalerweise Anrecht auf einen freien Tag. Informieren Sie sich bei Ihrem Arbeitgeber.
Und dann geniesse ich!
Das Beste kommt natürlich nach dem Umzug: Die Einweihungsparty. Laden Sie alle guten Seelen ein, die Ihnen geholfen haben, und die anderen auch! Stellen Sie sich bei Ihren neuen Nachbarn vor und laden Sie sie ebenfalls ein. So bauen Sie bereits eine persönliche Beziehung auf und verhindern, dass sich die Nachbarn allenfalls über den Lärm beklagen.
Wenn es später trotzdem irgendein Problem mit der Nachbarschaft geben sollte, können Sie sich jederzeit an unseren Rechtsschutz wenden. Willkommen zu Hause!
WAS DER EXPERTE SAGT

Wenn Ihnen Freunde beim Umzug helfen, kann es zu Unfällen kommen. Überprüfen Sie bei Ihrem Versicherer, dass Sie gut versichert sind.

Ihre Situation verändert sich

Unsere Berater begleiten Sie bei Veränderungen, um Ihnen eine massgeschneiderte Deckung anzubieten.