BlackFriday_CyberMonday

Black Friday und Cyber Monday

Eine Schnäppchenjagd, die Sie teuer zu stehen kommen kann

Aussergewöhnlich hohe Rabatte, betrügerische Werbung, Malware-Mails ... rund um den Black Friday greifen Cyberkriminelle zu besonders raffinierten Methoden, um ihren Betrügereien im Internet nachzugehen. Jedes Jahr werden so Tausende von Konsumenten übers Ohr gehauen, dabei reichen einige einfache Regeln, damit der Black Friday nicht zum Albtraum wird. Lesen Sie hier, was Sie beachten sollten.

Das Internet ist nicht (immer) sicher

Am 29. November startet mit dem Black Friday offiziell die umsatzstärkste Zeit des Jahres. Der Black Friday kommt wie so vieles aus den USA. Der Name spielt darauf an, dass Händler an diesem Tag die Chance haben, aus dem Minus herauszukommen – also statt roter Zahlen schwarze zu schreiben. Die Kunden werden mit günstigen Angeboten und hohen Rabatten gelockt, um Dinge zu kaufen, die sie sich sonst nicht leisten. Im Eifer der globalen Rabattschlacht lässt man dann oft nicht genug Vorsicht walten, vor allem im Internet, wo Cyberkriminelle die Freude am Shoppen und die Gutgläubigkeit der Internetuser ausnutzen.  

Hier unsere Tipps, um böse Überraschungen zu vermeiden

Um am Black Friday keine bösen Überraschungen zu erleben, hat die Vaudoise die häufigsten digitalen Fallen im Netz aufgelistet, in die man am Black Friday und am Cyber Monday tappen kann – und wie man sich schützen kann.

Phishing (Betrüger-Mails)
Das «Abfischen» von Passwörtern ist eine weitverbreitete Methode, um Zugangscodes, persönliche Informationen oder Bankdaten zu stehlen: Harmlos daherkommende E-Mails enthalten Anhänge mit Schadsoftware, die beim Öffnen automatisch Passwörter und Zugangscodes abgreifen. Öffnen Sie auf keinen Fall E-Mails oder Meldungen von Absendern, die Ihnen seltsam vorkommen und die Ihnen das Geschäft Ihres Lebens versprechen. Sonst werden Sie auf ganzer Linie abgezockt.

Super-Sonder-Preisnachlässe 
Hinter völlig überzogenen Rabatten steckt in der Regel eine Gaunerei. Überprüfen Sie, ob Sie den Anbieter kennen, wie wahrscheinlich das Angebot Ihnen erscheint, lesen Sie die Kundenbewertungen, schauen Sie, ob das angebotene Produkt vielleicht eine Fälschung ist usw. 

Sie werden aufgefordert, Ihre Bankdaten anzugeben
Finanzdaten sollen keinesfalls einfach so weitergegeben werden. Ein virtuelles Konto, um Geld zu überweisen, ein aufreizend blinkender Button, ein exklusives Angebot oder die eindringliche Aufforderung, die eigene IBAN anzugeben sind kein Grund, dies auch zu tun. Um es auf den Punkt zu bringen: Nehmen Sie sich Zeit beim Shoppen und prüfen Sie die Angebote!  

Kostenpflichtige Sonderrufnummern
Vorsicht Abzocke! Eine unerwartete Meldung mit der Aufforderung, eine bestimmte Telefonnummer anzurufen, um ein Geschenk zu erhalten, den Kundendienst wegen eines Problems zurückrufen oder dem Lieferanten fehlende Details durchzugeben – alles sehr suspekt. In der Regel steht die offizielle Telefonnummer des Anbieters auf seiner Website. 

(K)ein Passwort für alles
Verwenden Sie keinesfalls immer dasselbe Passwort! Ändern Sie Ihre Passwörter regelmässig. Um Ihre Daten zu schützen, verwenden Sie komplexe Codes (mit Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen) und für jedes Nutzerkonto ein anderes.  

Oft spricht die Website schon Bände
Ist die Rechtschreibung abenteuerlich, das Layout seltsam oder die Navigationszeile wenig intuitiv, sollten Sie misstrauisch werden. Ihre Lieblingsmarken haben sicher genug Geld, um sich eine professionelle Website zu leisten. 

Damit Sie am Black Friday nicht schwarzsehen

Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste, aber auch wenn wir am Black Friday/Cyber Monday noch so wachsam sind, vor den Gefahren ist niemand zu 100 % sicher. 
Glücklicherweise sind Sie mit der Vaudoise vor möglichen Risiken gefeit. 
Mit der IT-Assistance, kostenloser Bestandteil der Hausrat/Haftpflicht-Versicherung Home in One, bekommen Sie Pannenhilfe per Remote-Sitzung, wenn Ihr PC streikt. Was für ein Glück, das Weihnachtsgeschenk für Schwiegermama gibts am Black Friday zum halben Preis. 
Aber es gibt auch Risiken: Der Staubsaugroboter, den Sie am Cyber Monday ergattert haben, hat sich als elektrischer Rasenmäher entpuppt. Die Behandlung mit dem vermeintlichen Staubsaugroboter ist dem Teppichboden in Ihrer Mietwohnung gar nicht gut bekommen. Als Mieter erstattet Ihnen zum Glück Ihre private Haftpflichtversicherung bei den Vaudoise Versicherungen den Schaden und ersetzt den geschredderten Teppich. Gut versichert sehen Sie also auch am Black Friday nicht schwarz. 

Hausrat

Hausrat

Um meinen Hausrat mache ich mir keine Sorgen. Alles, was ich besitze, ist in jedem Fall versichert. Egal ob Diebstahl, Schäden oder Überschwemmungen, die Vaudoise ist für mich da


Haftpflicht

Haftpflicht

Die unverzichtbare Versicherung für Alltag, Sport und Hobbys, die Sie bei Schäden an Dritten schützt.


Auto

Auto

Weder bei Unfall, Schäden noch Diebstahl müssen Sie sich Sorgen machen – die Vaudoise ist für Sie da.