04.04.2012

Gruppe Vaudoise Versicherungen: hervorragendes Ergebnis 2011 und eine neue Gewinnverteilungs-Politik im Nichtlebenbereich

Teilen auf:

Zusammenfassung
Die Gruppe Vaudoise Versicherungen erzielte im Geschäftsjahr 2011 ein hervorragendes operatives Ergebnis vor Steuern von CHF 146,1 Millionen. Der konsolidierte Nettojahresgewinn nach Steuern ging im Vergleich zum Vorjahr um 2,3% auf CHF 117,4 Millionen zurück. Dieser leichte Rückgang ist vor allem auf eine Verminderung der Anlageergebnisse zurückzuführen. Der Verwaltungsrat wird an der ordentlichen Generalversammlung vom 22. Mai 2012 die Ausschüttung einer Dividende von CHF 9.- pro Namenaktie B beantragen, eine Erhöhung um CHF 2.- gegenüber 2010. Die Vaudoise Allgemeine wird ab 2012 einen Teil ihres Gewinns im Dreijahresrhythmus an ihre Kunden weitergeben.

Gruppe Vaudoise Versicherungen: hervorragendes Ergebnis 2011 und eine neue Gewinnverteilungs-Politik im Nichtlebenbereich

Lausanne, 4. April 2012 Die Gruppe Vaudoise Versicherungen erzielte im Geschäftsjahr 2011 ein hervorragendes operatives Ergebnis vor Steuern von CHF 146,1 Millionen. Der konsolidierte Nettojahresgewinn nach Steuern ging im Vergleich zum Vorjahr um 2,3% auf CHF 117,4 Millionen zurück. Dieser leichte Rückgang ist vor allem auf eine Verminderung der Anlageergebnisse zurückzuführen. Der Verwaltungsrat wird an der ordentlichen Generalversammlung vom 22. Mai 2012 die Ausschüttung einer Dividende von CHF 9.- pro Namenaktie B beantragen, eine Erhöhung um CHF 2.- gegenüber 2010. Die Vaudoise Allgemeine wird ab 2012 einen Teil ihres Gewinns im Dreijahresrhythmus an ihre Kunden weitergeben.  

"Die Direktion stellt mit Zufriedenheit fest, dass die Gruppe Ihre Ergebnisse dank ihrer Strategie durch einen über dem Schweizer Markt liegenden Zuwachs bei den Nichtleben-Versicherungsprämien sowie durch eine Verstärkung der Eigenmittel, die die Milliardengrenze überschritten haben, konsolidieren konnte. Die Solvabilität 1 der Gruppe liegt Ende 2011 bei 350%. Unsere genossenschaftlich geprägte Positionierung und die finanzielle Gesundheit unserer Gesellschaft haben uns dazu veranlasst, eine neue Politik der Gewinnverteilung im Nichtlebengeschäft einzuleiten, bei der unsere treuen Kunden, je nach Geschäftsergebnis, in einem Dreijahresrhythmus von Prämienrabatten profitieren werden. Im Jahr 2012 wird dieser Rabatt bei ungefähr 15% liegen. Wir halten zudem an einer starken Verzinsung der Anteilscheine fest. Ausserdem wird an der Generalversammlung beantragt, die Dividende der Vaudoise Assurances Holding AG deutlich zu erhöhen", erklärte Philippe Hebeisen, Generaldirektor.

Über dem Schweizer Markt liegendes Wachstum bei den Nichtlebengeschäften

Die verdienten Prämien im Nichtlebenbereich entwickeln sich positiv (CHF 682,2 Millionen im Jahr 2011 gegenüber CHF 658,9 Millionen im Vorjahr). Sämtliche Nichtlebenbranchen weisen ein Wachstum auf. Die gebuchten Prämien verzeichnen in einem Schweizer Markt, der lediglich ein Wachstum von 1,4% aufweist, eine Zunahme von 2,4%. Die Motorfahrzeugbranche, die wichtigste Branche des Portefeuilles der Vaudoise, verzeichnet einen Anstieg von 2,9%. Trotz des Prämienwachstums und einer sehr günstigen Schadenbelastung ist das versicherungstechnische Ergebnis Nichtleben aufgrund des im Vergleich zum Vorjahr geringeren Finanzergebnisses um 11,9% auf CHF 89,4 Millionen gesunken. Die Combined Ratio (Schaden-Kosten-Quote), eine der besten auf dem Markt, reduziert sich im Jahr 2011 auf 82,2% (87,4% im Jahr 2010).

Rückkehr zum gewohnten Geschäftsgang bei den Lebensversicherungen auf dem Schweizer und dem europäischen Markt

Bei den Lebensversicherungen erreichten die verdienten Prämien im Jahr 2011 CHF 1'166,6 Millionen (gegenüber CHF 2'314,1 Millionen im Vorjahr). Dieses Ergebnis ist auf einen Rückgang der Valorlife-Prämien zurückzuführen, nach einem aussergewöhnlichen Jahr, das vor allem auf die italienische Steueramnestie zurückzuführen war. Bei der Vaudoise Leben konnte in den letzten drei Jahren ebenfalls ein gesteigertes Interesse an traditionellen Lebensversicherungen mit periodischen Prämien festgestellt werden, dies ging zu Lasten der fondsgebundenen Versicherungsprodukte. Das Kapitalschutzprodukt der neuen Generation Trendvalor 9 fand bei unseren Kunden insbesondere aufgrund der von der Vaudoise gewährten Garantie grossen Anklang. Das versicherungstechnische Ergebnis bei den Lebensversicherungen erreichte ein komfortables Niveau von CHF 30,0 Millionen.

Gute Anlageergebnisse in einem instabilen Umfeld

In einem schwierigen wirtschaftlichen Kontext und einem unsicheren Börsenumfeld hat die Gruppe 2011 ihre Politik der im Wesentlichen auf festverzinsliche Anlagen und Immobilienanlagen ausgerichteten Anlagenallokation beibehalten.  

Die Netto-Anlageperformance der konsolidierten Rechnung der Gruppe für eigene Rechnung beläuft sich auf 3,0% im Jahr 2011, gegenüber 3,8% im Vorjahr. In Anbetracht der gesunkenen Zinssätze, der negativen Entwicklung der Aktienmärkte und der Struktur der Versicherungsgeschäfte der Gruppe können diese Ergebnisse als gut bezeichnet werden. Die Verbindlichkeiten in den südeuropäischen Ländern (GIIPS) halten sich in Grenzen und machen weniger als 0,5% der Anlagen aus. Sie haben daher zu keinen Verlusten geführt.

Die Performance zum Marktwert stieg sogar auf 4,6%, gegenüber 3,9% im Jahr 2010, was sich positiv auf die Bewertung der Obligationenanlagen und des Immobilienportefeuilles auswirkt.

Finanzielle Stabilität: Solvabilitätsspanne 1 bei 350%

Das Eigenkapital der Gruppe vor Gewinnverteilung erhöhte sich im Vergleich zu 2010 um 12,6% und überschritt damit erstmals die Grenze von einer Milliarde Schweizer Franken. Mit einer Solvabilitätsspanne von 350% Ende 2011 konnte die Gruppe Vaudoise Versicherungen erneut ihre finanzielle Basis festigen. Gleichzeitig weist die Vaudoise Gruppe eine Risikofähigkeit aus, die weit über dem erforderlichen Deckungsgrad liegt (berechnet nach dem Schweizer Solvenztest SST).

Strategische Positionierung mit genossenschaftlichem Geist

Parallel zu den Überlegungen hinsichtlich der Unternehmenswerte und der Entwicklung unserer Marke konnten wir 2011 einerseits wie geplant unser Geschäftsmodell mehr von den Mitbewerbern abheben und andererseits einen optimalen Nutzen aus der Prüfung der Risiken und strategischen Möglichkeiten ziehen. Die erste signifikante Konsequenz dieser Massnahmen war die Entscheidung, nach drei Jahren mit hervorragenden Ergebnissen und einer hohen Eigenmittelausstattung, einen Teil des Gewinns aus dem Nichtlebengeschäft an die treuen Kunden der Vaudoise Allgemeinen weiterzugeben. Zu diesem Zweck wird ein Fonds gegründet, dem wir aufgrund des Ergebnisses 2011 einen Betrag von CHF 25 Millionen zuweisen werden. Eine erste Weiterverteilung wird 2012 in Form von Prämienrabatten für Motorfahrzeugversicherungen von ungefähr 15% stattfinden. Die Vaudoise möchte damit ihre genossenschaftlichen Wurzeln unterstreichen und die Kundenbindung fördern.

Vaudoise Versicherungen Holding AG: Erhöhung der Dividende auf Namenaktie B

Die Vaudoise Versicherungen Holding AG erzielte einen Gewinn von CHF 24,4 Millionen gegenüber CHF 19,8 Millionen im Vorjahr. Das Ergebnis der Vaudoise Versicherungen Holding AG setzt sich hauptsächlich aus den ordentlichen Erträgen ihrer Beteiligungen und langfristig gehaltenen Wertschriften zusammen.

An der Generalversammlung wird eine um 28,6% auf CHF 9,00 erhöhte Dividende pro Namenaktie B beantragt. Die Dividende pro Namenaktie A bleibt mit CHF 0,15 gegenüber 2010 unverändert. An der Generalversammlung wird auch über die Verstärkung des Eigenkapitals der Vaudoise Versicherungen Holding AG mittels Zuweisung von CHF 11 Millionen an die Spezialreserve entschieden. Der Verwaltungsrat wird ausserdem die Erneuerung der Mandate von Paul-André Sanglard, Präsident, sowie von Chantal Balet Emery, Jean-Philippe Rochat und Jean-Pierre Steiner beantragen, die mit der Generalversammlung vom 22. Mai 2012 ablaufen. Rolf Mehr hat sein Mandat Ende Februar 2012 aus gesundheitlichen Gründen niedergelegt. Pierre Stephan hat das reglementarische Alter erreicht und gibt sein Mandat an der Generalversammlung vom 22. Mai 2012 ab. Zur Vervollständigung des Verwaltungsrats werden neue Mitglieder in den Verwaltungsrat nominiert. Etienne Jornod, Exekutiver Verwaltungsratspräsident der Gruppe Galenica, wird als Kandidat zur Nachfolge von Herrn Stephan vorgeschlagen.  

Aussichten für 2012

Die Gruppe rechnet mit einem weiteren Prämienzuwachs im Nichtlebengeschäft. Dazu wird auch eine Reorganisation im Segment Vermögensversicherungen beitragen, welche die Kundennähe stärken wird. Solange die Marktzinssätze auf einem derart niedrigen Niveau bleiben, möchte die Vaudoise das Wachstum im Bereich der Lebensversicherungen mit Einmalprämien begrenzen. Vaudoise Leben wird ihren Kunden 2012 gleichwohl eine oder mehrere Tranchen der strukturierten TrendValor-Produkte anbieten. Diese Kapitalschutzprodukte, bei denen die Vaudoise das Gegenparteirisiko trägt, haben sich sowohl für unsere Kundschaft als auch für unsere Gesellschaft als eine ausgezeichnete Alternative erwiesen. Im Anlagenbereich wäre es angesichts der Instabilität der Finanzmärkte zu gewagt, Vorhersagen zu machen. Die Gruppe hält dennoch an ihrer Anlagestrategie fest und sieht daher für 2012 eine stabile Anlageallokation vor und stärkt zugleich die Absicherung gegen fallende Aktienkurse.

Diese Pressemitteilung sowie der Jahresbericht 2011 sind auf der Website der Vaudoise Versicherungen verfügbar:

Bis 2010 wurden die langfristig gehaltenen Wertschriften zum tieferen Wert zwischen Markt- und Anschaffungswert in Schweizer Franken einzeln bewertet. Zur Verbesserung der Lesbarkeit der Jahresrechnung und damit die Bewertung dieser Titel in Fremd­währungen kohärent ist mit den in der Regel mit diesen Titeln in Verbindung stehenden Währungsabsicherungsgeschäften, werden diese Wertschriften seit 2011 zum tieferen Wert zwischen Markt- und Anschaffungswert in Fremdwährungen einzeln bewertet und anschliessend zum Jahresendkurs umgerechnet. Die Schlussrechnung des Geschäftsjahrs 2010 wurde nach dieser Methode neu bewertet.

Auskünfte ab 15 h

Jean-Daniel Laffely, stellvertretender Generaldirektor, CFO (Tel. direkt 021 618 85 02) steht Ihnen nach den Pressekonferenzen für weitere Auskünfte zur Verfügung. Die Pressekonferenzen findet am heutigen Tag um 9.30 Uhr im Restaurant Au Premier in Zürich (Hauptbahnhof) und um 14 Uhr am Geschäftssitz der Vaudoise in Lausanne statt.

Die Gruppe Vaudoise Versicherungen

Mit einem Prämienvolumen von über CHF 1,9 Milliarden ist die 1895 gegründete Gruppe Vaudoise Versicherungen in der ganzen Schweiz tätig. Die Vaudoise ist die einzige unabhängige Westschweizer Allbranchen-Versicherungsgesellschaft und gehört zu den 10 grössten Schweizer Versicherern. Sie beschäftigt rund 1'200 Mitarbeitende und rund 100 Lernende. Die Aktien der Vaudoise Versicherungen Holding AG sind an der SIX Swiss Exchange kotiert (VAHN).

Cautionary statement regarding forward-looking information

This publication contains specific forward-looking statements, e.g. statements including terms like “believe”, “assume”, “expect” or similar expressions. Such forward-looking statements are subject to known and unknown risks, uncertainties and other factors which may result in a substantial divergence between the actual results, financial situation, development or performance of the company and those explicitly or implicitly presumed in these statements. Against the background of these uncertainties readers should not place undue reliance on forward-looking statements. The company assumes no responsibility to update forward-looking statements or to adapt them to future events or developments.