06.06.2017

Hagel in der Region Thun - Die Vaudoise richtet ihr mobiles Expertise-Zentrum für beschädigte Fahrzeuge ein

Teilen auf:

Zusammenfassung
Das Hagelunwetter, das am 31. Mai über die Region Thun gezogen ist, hat zahlreiche Schäden an Fahrzeugen verursacht. Das Ausmass des Ereignisses hat die Vaudoise dazu bewogen, so nah wie möglich bei den betroffenen Kunden ein Expertise-Zentrum einzurichten.
Der Vaudoise wurden über hundert Hagelschäden an Fahrzeugen gemeldet. Angesichts des starken Hagels vom 31. Mai erwartet die Vaudoise aber in den nächsten Tagen zahlreiche weitere Meldungen. Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass betroffene Kunden den Schaden innert 10 Tagen nach dem Ereignis melden. Es werden rund 200 bis 250 Fälle mit einem durchschnittlichen Schaden von CHF 3'500.– erwartet.

Um den betroffenen Kunden schnell und unkompliziert helfen zu können, wird die Vaudoise vom 27. Juni bis 29. Juni 2017 bei der STI Thun, an der Grabenstrasse 36, 3600 Thun, eine Expertise-Einheit «EasyDrive Mobile» einrichten. Gérard Nerny, Leiter der Dienststelle Autoexpertisen, sagt dazu: «Da wir so nah wie möglich bei den Kunden sein wollen, suchen wir Expertise-Standorte im einem Umkreis von rund 20 km vom Zentrum des Hagelsturms.»

Betroffene Kunden können ihren Hagelschaden bei ihrer Agentur oder unter 0800 815 915 melden. Inhaber von Fahrzeugen, deren Sicherheitseinrichtungen (Scheinwerfer, Scheiben, Rückspiegel) beschädigt wurden, und die dringend repariert werden müssen, können dies direkt beim üblichen Reparateur tun und die Rechnung zusammen mit einem Bild des Schadens an ihre Agentur senden.

Weitere Auskünfte oder Besuch des Expertise-Zentrums:
Carole Morgenthaler, Pressesprecherin, 021 618 82 46, cmorgenthaler@vaudoise.ch