29.03.2021

Die Vaudoise hat die CO 2 -Emissionen ihres Immobilienportfolios seit 2014 um 25 % gesenkt

Artikel herunterladen (PDF) Oder

Teilen auf:

Zusammenfassung
Lausanne, 29.03.2021 – Als verantwortungsvoller Investor mit genossenschaftlichen Wurzeln konnte die Vaudoise den CO2-Ausstoss ihrer Gebäude seit 2014 um 25 % senken. Damit ist die Vaudoise auf gutem Wege, das angestrebte Ziel zu erreichen, ihre CO2-Emissionen bis 2025 um mindestens 30 % zu senken.

Die Vaudoise hat die CO2-Emissionen ihres Immobilienportfolios seit 2014 um 25 % gesenkt

Die von der Vaudoise umgesetzte nachhaltige Immobilien-Investmentstrategie trägt Früchte: Die CO2-Emissionen ihrer Immobilien sind von 2014 bis 2020 um rund 25 % zurückgegangen. Das Energiemonitoring, das die BG-Gruppe jedes Jahr nach der Gebäudeenergieausweis-Methode der Kantone (GEAK) durchführt, hat ergeben, dass die CO2-Emissionen des Vaudoise-Immobilienportfolios für Heizung, Warmwasser und Strom zurückgegangen sind, und zwar von 33 kg CO2/m2 im Jahr 2014 auf 25 kg CO2/m2 im Jahr 2020. Angesichts dieses Ergebnisses ist die Vaudoise zuversichtlich, ihren CO2-Ausstoss bis 2025 im Vergleich zu 2014 um mindestens 30 % zu senken.

 

Ein umfassender Energie-Aktionsplan

2014 hat die Vaudoise auf Grundlage des Gebäudeenergieausweises der Kantone (GEAK) mit der BG-Gruppe ein Energieaudit ihres Immobilienportfolios durchgeführt. In der Folge hat sie einen Aktionsplan zur Reduzierung ihres CO2-Ausstosses festgelegt, der in vier Bereichen ansetzt: die energetische Sanierung, die Reduktion von fossilen Brennstoffen beim Heizen, die energetische Optimierung bestehender Gebäude und schliesslich effiziente Neubauten (insbesondere Minergie, 2000-Watt-Gesellschaft und SNBS). Darüber hinaus investiert sie in innovative urbane Ökoquartiere wie Erlenmatt in Basel, Weidmatt in Lausen oder Églantine in Morges. 2021 werden die 120 Objekte, die zum Immobilienportfolio der Vaudoise gehören, in den Swiss Sustainable Real Estate Index (SSREI) integriert, einem Index, der für Transparenz und Vergleichbarkeit von Immobilienportfolios im Schweizer Markt sorgt. So führt die Vaudoise ihre Strategie für nachhaltige Immobilienanlagen weiter.

Diese Pressemitteilung ist verfügbar unter www.vaudoise.ch.

 

Weitere Auskünfte:

Olivier Dessauges, Leiter der Abteilung Immobilienanlagen, 021 618 83 93, odessauges@vaudoise.ch
Carole Morgenthaler, Pressesprecherin, 021 618 82 46, media@vaudoise.ch