25.10.2018

Die Vaudoise ist an der Lancierung der Online-Hypothekenplattform CredEx beteiligt

Teilen auf:

Zusammenfassung
Lausanne, 25.10.2018 – Die Vaudoise präsentiert im Rahmen des heutigen Digitaltags die neue B2B-Hypothekenplattform «Credit Exchange». Die Plattform wird in Zürich im Beisein der vier weiteren Geschäftspartner vorgestellt. Das neue digitale Ökosystem mit der Abkürzung «CredEx» bringt Kunden, Vertrieb und Hypothekengesellschaften zusammen mit dem Ziel, die Vergabe von Hypotheken einfacher und effizienter zu gestalten. Dazu haben die Gründerunternehmen EY, Swisscom, die Vaudoise, die Mobiliar und die Clientis Zürcher Regionalbank ihre Kräfte vereint.

Das Start-up-Unternehmen CredEx verbindet in Echtzeit verfügbare Hypothekenangebote mit der individuellen Nachfrage von zukünftigen und jetzigen Immobilienbesitzern. Dank der digitalen Plattform, die als Drehscheibe für die Partnerunternehmen (Banken, Versicherungen und Pensionskassen) fungiert, sollen Ineffizienzen aus dem Weg geräumt werden, die bei der Aufnahme eines Darlehens oder bei der Übernahme einer Hypothek entstehen. Konkret erhält der Kunde von seinem üblichen Finanzberater dank CredEx das beste Hypothekenangebot in Echtzeit.

«CredEx bietet klare Vorteile, sowohl für den Kunden als auch für Hypothekengesellschaften und Mitarbeitende im Vertrieb. Mit der digitalen Plattform hoffen wir, frischen Wind in den bisher sehr statischen Hypothekenmarkt zu bringen. Davon sollen alle Stakeholder profitieren. Für die Vaudoise bedeutet die Lancierung von CredEx, dass wir unseren Kunden dank der Vernetzung mit unseren Partnern eine grosse Auswahl an Hypothekarlösungen unterbreiten können. Dies bietet einmalige Chancen, sowohl den Hypothekenmarkt als auch unser Geschäft zu dynamisieren», erklärt Philippe Hebeisen, CEO der Vaudoise, anlässlich der heutigen Lancierung von CredEx in Zürich im Beisein der CEOs der Partnerunternehmen.

Der Vorteil von CredEx besteht darin, dass die Vaudoise-Berater die Vertrauensbeziehung mit ihren Kunden verstärken und ihnen die günstigste und auf ihre Situation am besten zugeschnittene Finanzierungslösung anbieten können. Gleichzeitig hat der Vertreiber (Geschäftsbeibringer) so die Garantie, dass der Kunde gegenüber dem Kreditgeber vertraulich behandelt wird. Dank der Digitalisierung und Standardisierung der Vorgänge kann mit CredEx ausserdem die administrative Arbeit an die Glarner Kantonalbank delegiert werden.

Das Engagement der Vaudoise bei der Gründung des Start-ups Credit Exchange zusammen mit ihren vier Partnern passt perfekt zur Digitalisierung, mit der sich die Vaudoise zurzeit aktiv auseinandersetzt. Mit dieser Partnerschaft macht das Unternehmen einen weiteren Schritt in Sachen digitale Transformation in der Schweiz, nachdem es 2017 bereits der Initiative digitalswitzerland beigetreten war.

Diese Pressemitteilung ist verfügbar unter www.vaudoise.ch.

Die Pressemitteilung von CredEx mit näheren Informationen finden Sie hier: CredEx - Digitaltag Medienmitteilung

Weitere Auskünfte
Carole Morgenthaler, Pressesprecherin, 021 618 82 46, media@vaudoise.ch

Die Gruppe Vaudoise Versicherungen

Die Vaudoise gehört zu den zehn grössten Privatversicherern in der Schweiz. Das 1895 gegründete Unternehmen bietet hochwertige Beratung und Produkte in allen Bereichen der Versicherung und der Vorsorge. Dank ihrem dichten Agenturnetz ist die Vaudoise in der ganzen Schweiz vertreten. Damit ist sie nah bei den Kunden – für die Beratung und die Schadenregulierung. Die Gruppe beschäftigt rund 1'550 Mitarbeitende, darunter etwa 100 Lernende.