22.06.2021

Epona in Zukunft mit Unterstützung der Vaudoise-Gruppe

Teilen auf:

Zusammenfassung
Lausanne, 22. Juni 2021 – Die Genossenschaft Epona, die Schweizer Marktführerin für Tierversicherungen, befindet sich seit 2018 in einer paradoxen Lage: Das sehr starke Wachstum ihres Portefeuilles verringert ihren finanziellen Handlungsspielraum, anstatt Gewinne zu erzielen. Um zu einem rentablen Wachstum zurückzukehren, suchte Epona nach einem finanzstarken und erfahrenen Partner. Zunächst wurde eine Vereinbarung mit der AXA Versicherungen AG getroffen, die am 9. Juni 2021 kommuniziert wurde. Schliesslich werden nun aber Synergien mit der Gruppe Vaudoise geschaffen, die schon seit Jahren Genossenschafterin der Epona ist, die den Fortbestand von Epona sichern werden.

Die Genossenschaft Epona, die Schweizer Marktführerin für Tierversicherungen, hat am 9. Juni eine Annäherung mit der AXA Versicherungen AG bekanntgegeben. Diese Annäherung unterlag gewissen Voraussetzungen, insbesondere der Zustimmung der Mitglieder der Genossenschaft Epona, die sich am 29. Juni 2021 zur Generalversammlung treffen.

Die Einberufung zu dieser Generalversammlung führte zu Diskussionen unter den institutionellen Genossenschaftern von Epona, die schliesslich zu einer alternativen Lösung fanden, um dieselben Ziele in Bezug auf den Erhalt der Genossenschaft und der Marke Epona zu erreichen. So haben sich die institutionellen Genossenschafter an die Vaudoise-Gruppe gewandt, die ebenfalls eine genossenschaftliche Versicherung und eine langjährige Genossenschafterin und Partnerin von Epona ist. Die Synergien, die zwischen den beiden Parteien geschaffen werden, werden sofort umgesetzt, um das Weiterbestehen von Epona zu sichern. Die Gruppe Vaudoise hat somit zugestimmt, der Genossenschaft ihre finanzielle Unterstützung anzubieten, damit Epona wieder zu einem rentablen Wachstum findet. Durch diese neu entstandene Situation hat auch AXA beschlossen, dass die neue Lösung mit einer starken regionalen Verankerung für die Zukunft von Epona vorteilhafter ist, und hat ihr Angebot zurückgezogen. Die Vaudoise-Gruppe und Epona freuen sich somit, ihre Partnerschaft in Zukunft noch stärker auszubauen. Die Schweizer Marktführerin für Tierversicherungen kann so auf die Unterstützung einer finanzstarken und erfahrenen Gruppe zählen, um ihr Weiterbestehen zu sichern.

 

Diese Pressemitteilung ist verfügbar unter www.vaudoise.ch.

Weitere Auskünfte:

Patrick Matthey, Leiter Unternehmenskommunikation, 021 618 82 18 pmatthey@vaudoise.ch

Die Gruppe Vaudoise Versicherungen Die Vaudoise Versicherungen gehören zu den zehn grössten Privatversicherern in der Schweiz. Das 1895 gegründete Unternehmen bietet hochwertige Beratung und Produkte in allen Bereichen der Versicherung und der Vorsorge. Dank ihrem dichten Agenturnetz ist die Vaudoise in der ganzen Schweiz vertreten. Damit ist sie nah bei den Kunden – für die Beratung und die Schadenregulierung. Die Gruppe beschäftigt über 1‘650 Mitarbeitende, darunter sind 100 Lernende und Personen in Ausbildung. Ganz im Sinne ihrer genossenschaftlichen Wurzeln gibt die Vaudoise ihren Kunden einen Teil des Gewinns in Form von Prämienrückerstattungen weiter. Im Jahr 2021 hat sie so 40 Millionen verteilt.